projekt kultur > theater

Expo.02 > Théâtre des Roseaux - Arteplage Neuchâtel: Meienbergs Tod

Das Theaterstück Meienbergs Tod, eine Groteske von Lukas Bärfuss, wurde von 03.08.2002-08.08.2002 im Théâtre des Roseaux auf der Arteplage Neuchâtel (SUI) während der Schweizer Landesausstellung, Expo.02, aufgeführt.

Im Mittelpunkt dieser Aufführung steht weniger der Selbstmord des genialen Journalisten Niklaus Meienberg, sondern vielmehr der Umstand, dass ein Intellektueller seines Formats und seiner Bedeutung auf einmal als nicht mehr aktuell, nicht mehr zeitgemäss empfindet: als auslaufendes Modell, wie er sich selbst bezeichnete. Das Stück führt den politischen Diskurs über diese kontroverse und unangepasste Persönlichkeit als theatralische Groteske weiter. Es stellt aktuelle Querbezüge her, ist exzessiv und grell, es polemisiert und provoziert.

> Buch: Lukas Bärfuss (SUI)
> Regie: Samuel Schwarz (SUI)
> Produktion: Theater Basel (SUI)

> Première: 03.08.2002
> Vorstellungen: 6

Myriam Neuhaus war bei der Expo.02 als Mediensprecherin Direktion Events engagiert. Sie betreute die deutsch- und italienischsprachigen Medien.
Ralph Ammann war Leiter Events der Arteplage Neuchâtel und bis Ende 2001 zudem Leiter Logistik der Direktion Events.