projekt sport > pferdesport

Weltcup Springreiten: Saison 1997/1998

In der Saison 1997/1998 umfasste der Weltcup der Springreiter 13 Ligen mit einem Total von 115 Springkonkurrenzen in 41 Ländern. Die Besten der Ligen bestritten vom 15.-19.04.1998 den Weltcup Final in Helsinki (FIN).

Liga Gewinner:
Westeuropa Liga: Ludger Beerbaum (GER) - Ratina / Priamos / Rush On / Neron
Zentraleuropa Liga: Günter Orschel (BUL) - Hildon Mineralwater / Hildon Exceptional Taste / Urleven Pirronière / King Darco
Nordamerika Liga - Ost: Beezie Patton (USA) - Dominique / Lands End / Dynamite / Riyadh / Innocence
Nordamerika Liga - West: Hap Hansen (USA) - Amerika / Pikatero / Roxett
Nordamerika Liga - Kanada: Ian Millar (CAN) - Mont Cenis / Mistral / Play It Again
Südamerika Liga - Süd: Andres Baxter (ARG) - Shoot-out
Südamerika Liga - Nord: Pablo Barrios (VEN) - Largo
Mexiko Liga: Raul Nieto del Rio (MEX) - Addis Abbeba
Australien - Pazifik Liga: Vicki Roycroft (AUS) - Coalminer / Jadalco
Neuseeland - Pazifik Liga: John Cottle (NZL) - Super Moth / Watch Me / Rothschild
Japan Liga: Masaru Otsuji (JPN) - Quamby / Karate Kid
Südostasiatische Liga: Julie Hicks (USA) - Cajou
Südafrika Liga: Barry Taylor (RSA) - Check Point / Sundays Eagle

Max E. Ammann war Direktor des Springreiter Weltcups von 1978 bis 2003. Mit network4events (damals Editions Hippiques) war er verantwortlich für die sportlichen Reglemente, er führte die Vertragsverhandlungen mit Veranstaltern, Sponsoren, Fernsehanstalten. Er überwachte die finanziellen Aspekte des Projekts und pflegte die Beziehungen zum Hauptsponsor Volvo. Er war verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Beziehungen zu den Medien, und war Ansprechpartner der Springreiter.

network4events (damals Editions Hippiques) publizierte jährlich ein Pressehandbuch.

> Fédération Equestre Internationale (FEI)
> Volvo, Göteborg (SWE)