medien sport > pferdesport

Artikel in der PferdeWoche: Die Nachwuchs EM - 1. Teil - Springen

In unregelmässigen Abständen verfasst Max E. Ammann eine Kolumne in der Zeitschrift PferdeWoche über das aktuelle Geschehen in der nationalen und internationalen Pferdesportszene.

Die 265. Kolumne mit dem Titel "Die Nachwuchs EM - 1. Teil - Springen" erschien in der Ausgabe 43 vom 30.10.2019.

An ihrer Generalversammlung von 1951 beschloss die FEI die Einführung einer jährlichen internationalen Springprüfung für Junioren (13- bis 18-Jährige). Aus dieser Prüfung, 1952 im belgischen Ostende erstmals ausgetragen, und zwar nur als Mannschaftswettbewerb, entwickelte sich die heutige Junioren-EM der Springreiter – das erste von heute fast unzähligen FEI-Nachwuchs-Championaten in allen Disziplinen. Das Interesse an dieser «Internationalen Springprüfung für Junioren» war vorerst sehr bescheiden. 1952 in Ostende nahmen nur zwei Länder teil (Belgien und Italien), 1954 waren es bereits vier, 1958 acht und 1959, als man bereits von der Junioren-EM sprach und eine Einzelwertung einführte, nahmen zehn Länder teil. Noch nicht dabei die Schweiz.

Die Zeitschrift PferdeWoche, des Chefredaktors Sascha P. Dubach, erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch.

> Kolumne in der Pferdewoche (pdf)
> www.pferdewoche.ch