medien sport > pferdesport

Artikel in der PferdeWoche: Der Weltcup in Südostasien

In unregelmässigen Abständen verfasst Max E. Ammann eine Kolumne in der Zeitschrift PferdeWoche über das aktuelle Geschehen in der nationalen und internationalen Pferdesportszene.

Die 292. Kolumne mit dem Titel "Der Weltcup in Südostasien" erschien in der Ausgabe 47 vom 25.11.2020.

Es begann am Weltcupfinal im April 1996 in Genf. Unter den Gästen war ein hoher UNO-Funktionär aus Malaysia mit seiner pferdebegeisterten Gattin. Sie erzählte vom Interesse in Malaysia und erwähnte einen dortigen Geschäftsmann, dessen drei Kinder ritten und der grosse Pferdesportpläne für Malaysia und die Region Südostasien habe. Es kam zum ersten Kontakt mit Haji Mahamad Fathil mit seinen drei Kindern. Im September 1996 fuhr der Weltcupdirektor zu einem ersten Inspektionsbesuch nach Kuala Lumpur. Allein in der Umgebung der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur wurden vier mögliche Weltcupaustragungsorte begutachtet: der hochklassige «Country Club Bukit Kiara», das bescheidenere «Elmina Equestrian Centre», das Reitzentrum auf der Pferderennbahn von Selangor und die private Reitanlage «3Q» von Gastgeber Haji Fathil (3Q nach den Vornamen seiner drei reitenden Kinder: Quzier, Qabil und Quzandria). Partner von Haji Fathil im Weltcupprojekt war eine weitere geschäftliche Grösse Malaysias, Farouk Khan.

Die Zeitschrift PferdeWoche, des Chefredaktors Sascha P. Dubach, erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch.

> Kolumne in der Pferdewoche (pdf)
> www.pferdewoche.ch